Privatobjekt, Krefeld

Gartengestaltung mit Zen-Anleihen.

Im von sattem Grün durchzogenen Krefelder Norden hat die Architektin Susanne Roosen ein Wohnhaus für sich und ihre Familie gebaut, das klare Referenzen zum Bauhaus aufweist. Der zweigeschossige helle Flachdachbau erinnert mit seiner kubischen Form und strengen Fassadengliederung an Entwürfe von Walter Gropius und den Architekturmeistern der Moderne. Details wie die liegenden Fensterformate und die weit auskragenden Dachüberstände ergänzen die Formensprache des Hauses konsequent. Puristisch anmutende, grafisch klar gestaltete Terrassenflächen, Wege und Gartenanlagen, die Susanne Roosen ebenfalls selbst entwarf, führen die stringente Ästhetik der Architektur schließlich in den Außenraum fort.

Das 2011 fertig gestellte Wohnhaus musste sich an den Grundriss eines alten Bungalows halten, der ursprünglich auf dem rund tausend Quadratmeter großen Grundstück stand. Somit fand der Baukörper seinen Platz ungefähr mittig auf der Fläche und ergab sich gleichzeitig die Aufteilung des Gartens in verschiedene Bereiche rund um das Gebäude. Was zunächst nachteilig erschien, erwies sich nach Fertigstellung als besonders reizvoll. Die entstandenen Außenbereiche lassen sich ganz unterschiedlich nutzen und weisen mannigfaltige räumliche Qualitäten auf – von repräsentativ bis privat, von kommunikativ bis kontemplativ.

Bautafel

Project:

Privatobjekt, Krefeld

Kleuren en formaten:

MeSenzoSandOberflaeche1434ret
Zand

50 x 50 x 8 cm

100 x 50 x 8 cm

Architect:

Roosen Architektin, Krefeld

Hoeveelheid:

85 m²

Galerie